capLeft

capRight

Die Schützengilde in der Presse

Schützenfest Besuch in Kathrinhagen Herbstwanderung

Landeszeitung vom 29.03.2018

Ostereierschießen findet guten Zuspruch

Naschwerk lockt die Schützen an

BUCHHOLZ. Die Buchholzer Grünröcke pflegen seit Jahrzehnten einen Brauch. Wenige Tage vor dem ersten Fest des Jahres steht das Ostereierschießen an. Dabei geht es nicht um Pokale, sondern wirklich um Hühner- oder Schokoladeneier.

OstereierSchießen_2018

Im Laufe des Nachmittags wurde die Heerschar der Schokoladenhasen immer kleiner. Nicht anders erging es den Ostereiern. Foto: sig

Die Teilnehmer können aber auch Tafeln oder Hasen aus Schokolade mit nach Hause nehmen. Sogar die Überraschungseier fehlen nicht. In ihren Besitz kommt man aber nur durch einen erfolgreichen Umgang mit dem Luftgewehr.

Punkte gibt es ab der Ringzahl acht aufwärts. Je besser die Ringzahl ist, desto größer ist die Anwartschaft auf die Dinge, die immer auf einem Tisch ausgebreitet sind.

S
chützenchef Heinz Meier verriet, dass über 1.000 Eier eingekauft wurden. Aufgegeben hatte man, die vielen süßen Dinge zu zählen, die auch nicht zu verachten waren. Wer eine gute Trefferquote hatte, konnte sich damit zum Fest eindecken.

Dass gleich komplette Familien den Weg zum Schützenhaus fanden, lag wohl daran, dass auch Jungen und Mädchen unter zwölf Jahren mitschießen konnten. Dafür gab es eigens einen Lichtpunktgewehrstand, an dem die Kinder eingewiesen und betreut wurden.

Autor: Siegfried Klein

Schaumburger Nachrichten vom 8.8.2017

Schützengilde ändert Statuten

Neue Majestäten sind die alten

BUCHHOLZ. Die Schützengilde hat ihre Statuten zugunsten der alten Majestäten Heinz Meier und Alexandra Uhlig geändert und es dem Königspaar somit ermöglicht, ihren „Titel zu verteidigen“. Die alten Majestäten sind daher auch die neuen.

5062458_2_articledetail_die-neuen-buchholzer-majestaeten-zweiter-ritter-thomas-vohr-erster-ritter-rolf-uhlig-koenig-heinz-meier-koenigin-alexandra-uhlig-und-jugendkoenigin-me

Die neuen Buchholzer Majestäten: Zweiter Ritter Thomas Vohr, Erster Ritter Rolf Uhlig, König Heinz Meier, Königin Alexandra Uhlig und Jugendkönigin Melina Riske (v.li.). Foto: möh

BUCHHOLZ. Die Schützengilde hat ein neues „altes“ Königspaar, denn auch für die nächsten zwölf Monate regieren Heinz Meier und Alexandra Uhlig die Schützen in der Gemeinde. Meyer und Uhlig hatten sich bereits die Titel in 2016 erschossen und hätten normalerweise, so die üblichen Regeln, nicht wieder die Würde übernehmen dürfen. Aber die Gilde änderte flugs die Statuten und nun dürfen Könige und Königinnen auch im Folgejahr das Luftgewehr wieder „auf die Zehn halten“, damit der Titel verteidigt werden kann.

Auch wenn die Schützengilde einen festen Platz in der Dorfgemeinschaft hat, immerhin verfügt sie über derzeit etwa 130 Mitglieder, hat sie schon bessere Zeiten gesehen, wenn es gilt, die neuen Majestäten auszuschießen. So waren in diesem Jahr zum Königsschießen, es findet traditionell am ersten Wochenende im Mai statt, nur zehn Interessenten (sieben Männer, eine Dame und zwei Jugendliche) angetreten. Bei den Männern waren zwei Stechen notwendig, bis sich Heinz Meier endgültig durchsetzte und die Königswürde wieder in seinen Händen hielt. Als Erster Ritter qualifizierte sich Rolf Uhlig, während sich Thomas Vohr den Titel des Zweiten Ritters holte.

Bei den Frauen war die Entscheidung schnell gefallen, denn außer Alexandra Uhlig hatte sich keine weitere Dame am Königsschießen beteiligt. Daher: Alexandra Uhlig ist auch die Königin der Schützengilde im Jahr 2017. Bei den Jugendlichen schossen immerhin zwei junge Damen. Hier setzte sich Melina Riske als die bessere Schützin durch und holte sich den Titel Jugendkönigin. Celina Dützmann musste sich mit dem 2. Platz zufriedengeben. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Königsschießen der Gilde gaben drei Schuss mit dem Luftgewehr auf eine Zehnerscheibe ab.

Autor Cord-Hinrich Möhle

footerCapLeft

[Willkommen] [Vorstand] [Termine] [Aktuelles] [Bilder] [Presse] [Schützenhaus] [Historie]

footerCapRight